»gibt’s nicht mehr« - Das Original! Ein Album einstiger Alltäglichkeiten.

(Beta-Version / Letzte Aktualisierung: 04.03.2017

Die dritte »Die Kleine Tierschau«-Homepage

August 2003 bis April 2004

rhs

Die dritte Homepage der „Kleinen Tierschau“ entstand anlässlich des neuen Programms »unfug«, das am 02.09.2003 im Stuttgarter Theaterhaus am neuen Standort „Pragsattel“ Premiere feierte.

Im Gegensatz zur Show hatte diese Homepage wenig Neues zu bieten. Warum als Grundfarbe für die Seite das gezeigte Grün ausgewählt wurde, lässt sich im Rückblick gar nicht mehr so genau sagen, denn die Farbgebung der »unfug«-Plakate beruhte eher auf türkis und schwarz.

Textlich wurde das neue Programm folgendermaßen angekündigt:

Unfug...

... jetzt auf großer Deutschland-Tour

Mit ihrer Mischung aus Comedy und virtuoser Musikalbernheiten, aus gnadenlosen Conférencen und artistischen Schräglagen begeistert die Truppe seit 23 Jahren ihr Publikum in ganz Deutschland.

Sketche - Szenen - Requisiten

Die Kleine Tierschau als Drei-Mann-Orchester: 25 verschiedene Instrumente werden live gespielt. In den verrücktesten Kostümen, mit den seltsamsten Requisiten und in allen denkbaren Stimmlagen jagen die drei Herren sich und ihr Publikum durch eine furiose Nummernrevue.

„Unfug“ ­ das klingt nach Jazz, Rock und Pop.

„Unfug“ ­ hier werden Entertainer-Träume wahr:

Steptanz und Limbo, Rock `n`Roll und Wiener Walzerseligkeit.

„Unfug“ ­ wie immer bei der Kleinen Tierschau wird sich der eine oder die andere auf der Bühne wiederfinden. Absolut freiwillig.

Die Gründerväter der großen deutschen Comedy laden Sie ein ­ die Show beginnt.

Alles Unfug. Aber wahr.


www.tierschau.de (2003)

Im Grunde handelte es sich bei diesem „Websitele“ um einen Schnellschuss, bei dem eine zeitnahe Veröffentlichung wichtiger war als ein ausgetüfteltes Erscheinungsbild.

Mit schwäbischer Sparsamkeit wurde also die Vorgängerseite herangezogen, ein wenig an der Farbgebung geschraubt, die Bebilderung erneuert und ergänzend ein neues „Pop-Up“ eingebaut, das nicht mehr im (blockbaren) neuen Browserfenster erschien, sondern auf einer seiteninternen Ebene, die javascript-gesteuert elegant von oben in den sichtbaren Bereich hereinwischte.
Die Titelzeile » + + + sondermeldung + + + « wechselte dabei wie wild von roter Schrift auf grünem Grund ins Umgekehrte und war damit für die meisten Betrachter wirklich sehr schwer zu übersehen… :-)

Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtum vorbehalten
zuletzt aktualisiert am 04.03.2017

Merken


Weitersagen


Teilen


www.tierschau.de 2003 Aus pink wurde grün...
www.tierschau.de 2003
Aus pink wurde grün...

www.tierschau.de 2003 ...das PopUp schwebt als seiten-interne Ebene von oben herein...
www.tierschau.de 2003
...das PopUp schwebt als seiten-interne Ebene von oben herein...
www.tierschau.de 2003 ...die Termine in roter Schrift auf grünem Grund - eine gewagte Kombination...
www.tierschau.de 2003
...die Termine in roter Schrift auf grünem Grund - eine gewagte Kombination...

www.tierschau.de 2003 ...und das Gästebuch füllt sich zusehends.
www.tierschau.de 2003
...und das Gästebuch füllt sich zusehends.
zum Seitenanfang